Art-Possibility-Container

- Home - Grundlagenmusik - Visual Arts   Experimentelle Musik: Darmstadt - München -
- Essel - Saitensack - Zeitfalten - ARGO - Bildstörung - Kunstfabrik -
 

Kunstfabrik bhf2

Kunstfabrik bhf2 (Kirsten Kötter)

PHREN, München

Connections
Experimentelle Musik
Stephan Wunderlich
René Bastian
Hans-Leo Rohleder
Rolf Langebartels
SKOP Frankfurt
Kunstfabrik bhf2

Kunstfabrik bhf2, 12. Mai 2018: Sprechprunk - Saitensack

  41′  Live audio recording
      Live video recording




Michael Barthel (Leipzig): Sprechkonzert
Hans Essel (Darmstadt): Saitensack (vl, vla)

In Barthels Sprechstücken ist die Verortung Thema. Orte, die betreten wurden, die betreten werden wollen oder nicht betreten werden können. Orte der Liebe, der Freundschaft, des miteinander leben in ökonomischen Verhältnissen. Immanent ist den Texten die unterschiedliche Perspektive auf die Begrifflichkeiten Schutz, Zuflucht, Heimat. Die Vermengung dieser Bereiche mit der Sprache selbst, die innerhalb dieser Zustände und Verhältnisse existiert, bildet die Essenz vom

S p r e c h p r u n k.

Mit Essels

S a i t e n s a c k

betritt man gleichsam ein abgeschlossenes Hochtal. Verschlungene Pfade führen durch Gestrüpp, Unterholz. Dann wieder öffnen sich Lichtungen, und die Zeit steht still. Plötzliche Katarakte stürzen, dunkles Brausen, man entkommt in flirrende Luft, liebliche Bächlein plätschern.

Saitensack und Sprechprunk im Gegenspiel, keins des anderen Untermalung, aber neuer Kontext. Unterirdisch treffen sich extreme Klangpositionen.

Michael Barthel (* 1977 Ostberlin) lebt seit 2001 in Leipzig. Seit 1994 beschäftigt er sich mit experimenteller Musik, seit 2010 mit Sprech- und Textkompositionen.
Hans Essel (* 1948 Herzfeld) lebt seit 1983 in Darmstadt. Neben anderen Langzeitprojekten experimenteller Musik entwickelt er seit 1994 den Saitensack für Solovioline/Solobratsche.

Imaginary Containers

Dieses Web stellt Informationen über meine künstlerischen Interessen und Aktivitäten zur Verfügung. Zehn Abteilungen sind in zwei Gruppen geordnet:
In der ersten Gruppe unter Grundlagenmusik die Aktivitäten des Vereins für experimentelle Musik Darmstadt und des Vereins für experimentelle Musik München, sowie die Verbindung zur bildenden Kunst.
In der zweiten Gruppe meine künstlerischen Aktivitäten wie Saitensack, Zeitfalten, ARGO und Bildstörung, sowie mein eigenes Web. Dazu das Archiv über die Kunstfabrik Arheilgen (bis 2007, danach Kunstfabrik bhf2).

Grundlagenmusik

Versuch einer Schärfung des Begriffs Experimentelle Musik.

Verein f. Experimentelle Musik Darmstadt

Archiv über die Aktivitäten 1991 bis 2002 im Haus der Kunstfabrik Arheilgen.

Verein f. Experimentelle Musik München

Hinweise auf das jährliche Festival EXPERIMENTELLE MUSIK und die jährliche MÜNCHNER SOMMERWERKSTATT FÜR EXPERIMENTELLE MUSIK

ARGO

Ein Improvisationsensemble besonderer Art, da es nicht in die verbreitete Improvisierte Musik passt. Hans Essel (vl), Marit Hoffmann (vla) und Thomas Stett (cl) entwickeln und verwenden äußerst sprödes Klangmaterial, um neue Interaktionsmodelle zu erforschen. (seit 1985)

Zeitfalten

Durch live aufgenommenes Tonmaterial, zeitversetzte Wiedergabe und Beimischung ergibt sich ein Klangobjekt, das sich in ständigen Veränderungen und Entwicklungen wiederholt. Die erste Serie dieser Stücke bearbeitet analytisch die Konsequenzen einer solchen Anordnung. (seit 1989)

Saitensack

Mit einer sehr speziellen Spieltechnik auf Geige und Bratsche (solo) entwickelt sich auch eine spezielle Musikauffassung. (seit 1994)

Bildstörung

Durch einen zufälligen Prozess entstanden über tausend Bilder gestörter Fernsehsender. Diese werden wiederum zu Lichtbildschauen zusammengesetzt. (2011)

Behältnisse, in denen Kunst möglich ist.

Künstlerische Projekte

Containers with possibility of art.


Hans Essel, 2014